Seit unserem letzten Schreiben sind wieder einige Monate vergangen und wir hoffen, dass euch dieser Brief gesund und wohlbehalten erreicht. Nachfolgend möchten wir euch gerne mit aktuellen Themen und Neuigkeiten aus unserem Weingut versorgen und wünschen viel Spaß beim Lesen.

Ende März durften wir zusammen mit unseren Edesheimer Winzerkollegen eine schier überwältigende Besucherzahl zum Edesheimer Weinexchange begrüßen. Bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen hatten die Weinliebhaber die Chance unser Rotweinsortiment zu verkosten. Ein Hingucker - nicht nur geschmacklich - war unser blauer Spätburgunder "Big Bottle", eine Sonderabfüllung aus dem letzten Jahr, von der es noch wenige Exemplare zu erstehen gibt.

Wie ihr wahrscheinlich bereits erfahren habt, gab es in diesem Frühjahr leider wieder starke Frostschäden in der zweiten Aprilhälfte. In der Nacht vom 19. auf den 20. April hat sich eine altbekannte Bauernregel wieder bewahrheitet. Ein klarer Nachthimmel bei dem der Mond gut zu sehen ist und Windstille herrscht, lässt meist auf fallende Temperaturen in der Nacht schließen.

Durch das warme Wetter in den letzten Märzwochen und Anfang April erwachte die Natur in diesem Jahr recht früh. Ebenfalls bei unseren Reben war ein ungewöhnlich früher Austrieb zu beobachten. Dieser Vorsprung wurde uns durch die genannte kalte Nacht zum Verhängnis. Auf dem Bild ist eine junge Rebe unserer Silvaner Junganlage zu sehen, welche durch Temperaturen unter dem Gefrierpunkt beträchtlichen Schaden genommen hat. Das Wasser in den grünen Rebteilen ist gefroren und hat durch die folgende räumliche Ausdehnung die Zellen zerstört, sodass die entsprechenden Teile abgestorben sind.

„Heller Mondschein in der Aprilnacht schadet leicht der Blütenpracht.“

- Bauernweisheit -

In den nächsten Wochen gilt es, die wachsenden Triebe zu ordnen und durch Weinbergsdrähte zu fixieren, sodass auch bei starkem Wind die typische „Wandform“ des Laubs erhalten bleibt. Durch das Heften der Triebe wird eine gut durchlüftete Zone, in der die Trauben wachsen und gedeihen können, gewährleistet. In den späteren Monaten der Traubenreife ist es wichtig, dass die Trauben nach Regen möglichst schnell durch Wind und Sonne wieder abtrocknen, damit diese im Herbst reif und gesund gelesen werden können. Die beschriebene Durchlüftung ist uns sogar so wichtig, dass wir im Juni, kurz nach der Blüte unnötige Blätter entfernen und so die Durchlüftung verbessern. Gleichzeitig wird durch frühen Sonnenkontakt die Beerenhaut widerstandsfähiger gemacht. 

Neuigkeiten

gibt es auch was unseren Riesling Winzersekt betrifft. Seit ein paar Tagen ist unser 2015er Jahrgang degogiert und macht im Glas richtig Spaß. Der typisch fruchtige Winzersekt weiß in den Geschmacksrichtungen brut, trocken und auch halbtrocken zu begeistern. Als ein perfekter Begleiter für Feierlichkeiten jeglicher Art präsentiert er sich in moderner Ausstattung zum erschwinglichen Preis von 7,20€ je Flasche. 

Comment